Dreisesselradtour 2011

Auch 2011 unternahm die Sparte Fahrrad wieder ihre schon fast traditionelle Radtour auf den Dreisessel. Am 6. August vormittags ging es mit dem Rad von Hartkirchen aus los in Richtung Bayrischer Wald.

 

Über Schärding und Wernstein führte der Weg, bei sonnigem aber nicht zu heißem Wetter, nach Passau, wo in Grubweg die erste Steigung auf die Radler wartete. Auf halber Höhe gab es, bei einem Verkaufswagen, ein verspätetes Frühstück zu Stärkung. Weiter verlief die Fahrstrecke über Büchlberg, Denkhof und Waldkirchen zum Adalbert Stifter Geh- und Radweg, der alten Bahnstrecke von Waldkirchen nach Haidmühle. Von jetzt an ging es auf gut befahrbarem Untergrund nur noch bergauf.

 Mittagspause wurde in Erlau-Zwiesel und Kaffeepause in Altreichenau eingelegt. Die letzten 10 km von Fraunberg zum Dreisesselhaus wurden wieder auf  geteerter Straße absolviert, wobei sich hier die Radler je nach fahrerischem Vermögen aufteilten, da es, je näher der Gipfel kam, immer steiler wurde. Einer nach dem anderen traf oben ein und so konnten die Zimmer bezogen werden. Ein geselliger Abend in der Gastwirtschaft, mit gutem Essen und einigen Bierchen, rundete den Tag gelungen ab und die meisten fanden ihr Bett noch vor Mitternacht.

Der Heimweg am nächsten Tag verlief auf umgekehrter Strecke, nur zwischen Waldkirchen und Büchlberg wurde ein anderer Staßenverlauf gewählt. Leider war die Rückfahrt nicht ganz pannenfrei. Einem der Radler riss die Kette und verfing sich im hinteren Umwerfer, so das dieser abbrach. Somit war für ihn die Fahrt beendet. Jetzt zeigte sich wie wertvoll ein Begleitfahrzeug sein kann, von dem er jetzt mitgenommen wurde.

Bis Passau war es zwar bewölkt, aber trocken. In Passau begann es zu regnen, was aber keine Fahrtunterbrechung erforderte. Mittagspause wurde in Wernstein eingelegt und anschließend fuhren wir alle zufrieden nach hause. Ein gelungenes Wochenende nahm damit seinen Abschluß.