Radlerausflug 2009 zum Attersee

Vom 19. bis 22.08.2009 unternahm die Sparte Fahrrad ihren jährlichen Vereinsausflug mit dem Rad nach Österreich zum Attersee. Pünktlich um 8 Uhr morgens traf man sich im Marktplatz in Hartkirchen zur Abfahrt.


Da Spartenleiter Werner Sommerlatt unser Gepäck mit dem Auto transportierte, ging die Fahrt bei herrlichem Wetter zügig über Obernberg, Altheim, den Kobernausser Wald (Mittagspause am Aussichtsturm), Straßwalchen, entlang dem Irrsee und dem Mondsee nach Steinbach am Attersee. Die ca. 135 km überstanden alle Teilnehmer gut, so das man sich am Abend noch gemütlich zusammensetzen konnte und den Tag langsam ausklingen lies.

Der nächste Tag begann früh, da eine für manche doch anspruchsvollere Tour auf dem Programm stand. Nach dem Frühstück ging es los, über den Weißenbach Sattel Richtung Bad Ischl. Vor dem Ort jedoch wurde ins Rettenbachtal abgebogen. Der Weg führte hinauf zur Rettenbach Alm und weiter zur Blaa Alm.

Teilweise war der Weg für manche beschwerlich, dafür entschädigte aber die herrliche Landschaft. Nach dem Mittagessen ging es hinunter nach Altaussee und Bad Aussee zum Grundlsee. Leider war der Rundweg um den See gesperrt, so das wir umkehren mussten. Der Weg führte uns jetzt über den 1000 Meter hohen Pötschenpass nach Bad Ischl. Bei brüdender Hitze war das für einige eine Herausforderung, die jedoch alle gut meisterten. Zurück an den Attersee ging es wieder über den Weißenbach Sattel. Ein herrlicher Tag neigte sich dem Ende zu und alle gingenziemlich bald müde ins Bett.

Der dritte Tag stand zur freien Verfügung und jeder konnte machen wozu er Lust hatte. Einige gingen zum Baden an den Attersee und andere unternahmen eine kleinere Radtour zum Wolfgangsee und zurück mit Umrundung des Mondsees. Unsere besten Radfahrer jedoch fuhren mit dem Mountainbike auf Zwölferhorn, ein 1522 Meter hoher Berg am Wolfgangsee. Ein geselliger Abend mit Tanz in unserer Pension rundete den Tag gelungen ab.

Die Heimfahrt am letzten Tag führte über Frankenburg und Waldzell nach Hartkirchen. Die ca. 85 km lange Strecke wurde bei strömendem Regen absolviert, was aber der Freude über den insgesamt gelungenen Ausflug nicht schmälern konnte.