Chronik

Der Radfahrverein wurde am 05. Juni 1898 gegründet. Die Fahnenweihe fand am 01. Juli 1900 statt.

Die Mitglieder des Vereins waren aktive Radsportler, darunter auch echte Rennfahrer. Letztere waren auf allen Rennbahnen der engeren und weiteren Umgebung zu finden. Manch schöner Pokal ging nach Hartkirchen. Der Verein, der bereits eine eigene Sportkleidung hatte, beteiligte sich bei allen Festveranstaltungen, das kameradschaftliche Verhältnis unter den "Radlern" war besonders gut. Nach dem 2. Weltkrieg gelang es nicht mehr, den Verein wieder mit Leben zu erfüllen.

Seit 2003 gibt es nun die die Sparte Fahrrad im DJK-SV Hartkirchen wieder.

Von 2003 bis 2005 war Peter Kobisch Spartenleiter. Durch seine Routenplanung, für die wöchentlichen Ausfahrten am Dienstag, schaffte er es, zwei Gruppen von Fahrern zu Aktivitäten zu animieren. Leider löste sich die Gruppe der reinen Spazierfahrer wieder auf.

Seit 2006 ist Werner Sommerlatt Spartenleiter.

Vereinsausflügen finden seit 2007 nun jährlich statt:

2007 Neusiedler See (Anreise mit PKW)

2008 Dresden (Anreise mit PKW)

2009 Attersee (nur mit Rad)

2010 Mattsee (nur mit Rad)

2011 Wachau (nur mit Rad)

Ebenso fährt man schon fast traditionell einmal im Jahr mit dem Fahrrad auf den Dreisessel, mit Übernachtung und gemütlichen Vereinsabend im Dreisesselhaus.

Jeden Dienstag um 18 Uhr finden Trainingsfahrten statt. Treffpunkt hierfür ist das Vereinheim am Sportgelände.

Jeden Sonntag um 13 Uhr sind Ausfahrten in die nähere Umgebung geplant. Treffpunkt ist im Marktplatz an der Mariensäule. Änderungen für Sonntag, z.B. bei Tagesfahrten, werden kurzfristig innerhalb der Sparte bekannt gegeben.

 

 

 

Quelle: teilweise übernommen von Markt-Hartkirchen.de